Skip to main content
Logo der Europäischen Kommission
Lage der Union
Europas Demografie, Jugend und Vielfalt

Den Wandel vorantreiben

Eine neue Realität

Anpassung an eine alternde Bevölkerung

Europa hat einen tiefgreifenden demografischen Wandel durchlaufen und macht ihn nach wie vor durch. In der EU ist die Lebenserwartung bei der Geburt in den letzten fünf Jahrzehnten um zehn Jahre gestiegen. Diese bemerkenswerte Errungenschaft belegt die Stärke und den Wert unserer sozialen Marktwirtschaft. Gleichwohl wirkt sich die alternde Bevölkerung auf unsere Lebensweise aus. Unser Sozialmodell und unsere Sozialpolitik müssen dem Rechnung tragen.

Was die Kommission tut

  • Vorstellung des Grünbuchs zum Thema Altern zu Beginn unserer Amtszeit
  • Anstoß einer breit angelegten öffentlichen Debatte über die Herausforderungen und Chancen im Zusammenhang mit den langfristigen Auswirkungen der Bevölkerungsalterung auf alle Generationen. Die Ergebnisse der öffentlichen Konsultation fließen in die europäische Pflegestrategie ein, die im September 2022 vorlegt wird.

Auftrieb für ländliche Gebiete

Ländliche Gebiete beeinflussen aktiv den ökologischen und den digitalen Wandel der EU. Die Möglichkeit zur Telearbeit oder zum Fernstudium ist für viele Menschen in der EU schnell zur Realität geworden und eröffnet jungen Familien, Unternehmen und ländlichen Gemeinschaften neue Möglichkeiten. Innovationen in einer nachhaltigen Landwirtschaft sind nicht nur gut für die menschliche Gesundheit und das Klima, sondern auch für die Ernährungssicherheit Europas.

Ländliche Gebiete
beeinflussen aktiv den ökologischen und den digitalen Wandel der EU
30 %
der EU-Bevölkerung (137 Millionen Menschen) leben in ländlichen Gebieten
80 %
der EU sind ländliche Gebiete

Wie die Kommission ländliche Gebiete unterstützt

  1. Juni 2021
    Vorstellung der Langzeitvision

    Entwicklung hin zu starken, vernetzten und wohlhabenden ländlichen Gebieten

  2. Dezember 2021
    Pakt für den ländlichen Raum

    Einbeziehung von Meinungen und Ansichten der ländlichen Gemeinschaften. Ein gemeinsam ausgearbeiteter Aktionsplan für den ländlichen Raum soll helfen, die langfristige Vision Wirklichkeit werden zu lassen.

  3. Juni 2022
    Aufbau- und Resilienzpläne

    25 nationale Aufbau- und Resilienzpläne zur Unterstützung ländlicher und abgelegener Gebiete mit Mitteln in Höhe von rund 14,6 Mrd. EUR, darunter Investitionen und Reformen für die Wiederherstellung der Natur, Hochgeschwindigkeits-Internetverbindungen und Lokalbahnen

Migration – künftiges Vorgehen

Fortschritte in den Bereichen Migration und Asyl

  1. September 2020
    Neues Migrations- und Asyl-Paket

    Das neue Paket vereint ein robustes und faires Grenzmanagement mit wirksamen und humanen Asyl- und Migrationsvorschriften.

  2. Juni 2021
    Neue Schengen-Strategie

    Die Kommission legte eine neue Strategie zur Stärkung des Schengen-Raums vor, um ein wirksames Management der EU-Außengrenzen zu gewährleisten, die polizeiliche und justizielle Zusammenarbeit zu intensivieren, Vorsorge und Verwaltung zu verbessern und die Erweiterung des Schengen-Raums fortzuführen.

  3. Januar 2022
    Asylagentur der Europäischen Union nimmt ihre Tätigkeit auf

    Die Asylagentur der Europäischen Union unterstützt die EU-Länder bei der Anwendung der EU-Rechtsvorschriften über Asyl, internationalen Schutz und Aufnahmebedingungen – das sogenannte Gemeinsame Europäische Asylsystem (GEAS).

Jugend

Wie die Kommission junge Menschen einbezieht

  • Um besonders bedürftigen oder benachteiligten jungen Menschen den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern, hat die Kommission 2022 die Initiative ALMA (Anvisieren, Lernen, Meistern, Ankommen) ins Leben gerufen.
  • Die Jugendgarantie wurde 2020 ins Leben gerufen. Sie ist die Zusage aller Mitgliedstaaten, zu gewährleisten, dass allen jungen Menschen unter 30 Jahren binnen vier Monaten, nachdem sie arbeitslos geworden sind oder ihre Ausbildung abgeschlossen haben, eine hochwertige Arbeitsstelle oder Weiterbildungsmaßnahme oder ein hochwertiger Ausbildungs- bzw. Praktikumsplatz angeboten wird.

Europäische Bürgerinitiativen

2022 würdigt das 10-jährige Bestehen der Europäischen Bürgerinitiative – eine einzigartige Möglichkeit, die Kommission zu neuen Rechtsvorschriften aufzufordern. Sobald eine Bürgerinitiative eine Million Unterschriften gesammelt hat, entscheidet die Kommission, welche Maßnahmen sie ergreift. Seit Mitte September 2021 hat die Kommission zehn neue Europäische Bürgerinitiativen registriert. Gefordert wurden unter anderem verbesserte Arbeitsbedingungen in der Textilbranche oder Maßnahmen für die Besteuerung umweltfreundlicher Produkte und mehr Tierrechte. In diesem Zeitraum haben drei Initiativen zu Biodiversität über eine Million Unterschriften gesammelt, die von nationalen Behörden geprüft werden müssen:  

  • Abtrennen von Flossen und Handel damit stoppen!
  • Bienen und Bauern retten! Eine bienenfreundliche Landwirtschaft für eine gesunde Umwelt!
  • Für den Schutz kosmetischer Mittel ohne Tierquälerei und ein Europa ohne Tierversuche!
10 Jahre
Europäische Bürgerinitiative
10
neue Europäische Bürgerinitiativen seit Mitte September 2021 registriert
3
Initiativen mit mehr als 1 Million gesammelten Unterschriften seit Mitte September 2021

Stärkere Einbeziehung der Öffentlichkeit in die Politikgestaltung

Was die Kommission tut

  • Die Öffentlichkeit und Interessenträger können online über das Portal „Ihre Meinung zählt“ während des gesamten Zyklus der Politikgestaltung Feedback geben.
  • Um das Konsultationsverfahren weiter zu vereinfachen, führte die Kommission im November 2021 eine einzige Sondierung ein, die früher in zwei Schritten erfolgte.
  • Menschen mit Behinderungen können nun leichter an Konsultationen teilnehmen.
  • Die wissenschaftliche Forschungsgemeinschaft wird aufgefordert, schon zu Beginn der Konsultationen einschlägige wissenschaftliche Forschungsarbeiten vorzulegen.

Ergebnisse der stärkeren Einbeziehung in die Politikgestaltung

5000
Feedback-Möglichkeiten
3 Millionen
eingegangene Beiträge
600 000
Beiträge zu mehr als 800 politischen Initiativen seit der Rede zur Lage der Union 2021

Bürger/innen gestalten die Zukunft Europas

Die Konferenz zur Zukunft Europas gab den Bürger/innen aller Gesellschaftsschichten ein größeres Mitspracherecht über die Zukunft der EU.

Ergebnisse der Konferenz

49
Vorschläge
326
konkrete Maßnahmen
Über 6500
organisierte Events

Wie geht es weiter?

Die Kommission legte vier Arbeitsbereiche vor, um auf die Vorschläge der Konferenz zu reagieren. Die ersten neuen Vorschläge werden im September 2022 in Präsidentin von der Leyens Rede zur Lage der Union angekündigt. Diese Vorschläge werden in das Arbeitsprogramm der Kommission für 2023 aufgenommen. Um die Konferenz-Teilnehmer/innen auf dem Laufenden zu halten und die Dynamik aufrechtzuerhalten, wird im Herbst 2022 eine Feedback-Veranstaltung organisiert.

Haftungsausschluss: Die Daten auf dieser Seite wurden zuletzt am 31. August 2022 aktualisiert.

Weitere Fortschritte

Erfolge

der Kommission von der Leyen