Zum Hauptinhalt
Lage der Union
Illustrative image
Aufbau einer Union der Gleichheit

Eine gerechtere Gesellschaft

Unser Potenzial voll ausschöpfen

Angesichts der derzeitigen demografischen Entwicklung müssen wir das Potenzial aller Mitglieder unterschiedlicher Gesellschaften ausschöpfen. Dass alle, die dieselben Ziele verfolgen, auch die gleichen Chancen haben müssen, ist eine der obersten Prioritäten der Kommission von der Leyen. Eine geschlechtergerechte Welt ist auch ein zentrales Ziel, das in das auswärtige Handeln der EU integriert ist.

Gleichheit
ist ein zentraler Wert jeder Demokratie
14 %
geschlechtsspezifisches Lohngefälle
30 %
geschlechtsspezifisches Rentengefälle

Gleichstellung der Geschlechter

Hin zu einer inklusiven Gesellschaft

Die EU-Kommission setzt sich für eine pluralistische, geschlechtergerechte und inklusive Gesellschaft ein, in der LGBTIQ+-Personen, Minderheiten oder Menschen mit Behinderungen gleich behandelt werden. Eine eigens eingerichtete Gleichstellungs-Taskforce soll für Gleichstellung in allen Politikbereichen sorgen. Die Kommission arbeitet gemeinsam mit den Mitgliedstaaten an nationalen LGBTIQ+- und Antirassismus-Aktionsplänen. Als Hüterin der Verträge leitet die Kommission Vertragsverletzungsverfahren bei Verstößen gegen Grundrechte ein, wie sie beispielsweise bei Verletzungen der LGBTIQ+-Rechte in Ungarn und Polen gezeigt hat.

  1. Oktober 2021
    Bekämpfung von Antisemitismus

    Die EU-Strategie zur Bekämpfung von Antisemitismus und zur Pflege jüdischen Lebens enthält Maßnahmen zur konsequenteren Bekämpfung aller Formen von Antisemitismus, aber erstmals auch zur Pflege des jüdischen Erbes und der jüdischen Kultur sowie zur Bekämpfung von Antisemitismus außerhalb der EU. Die Mitgliedstaaten arbeiten an nationalen Aktionsplänen, die bis Ende 2022 vorliegen sollen.

  2. Dezember 2021
    Kriminalisierung von Hetze und Hasskriminalität

    Die Kommission hat erste Schritte unternommen, um die Liste der EU-Straftatbestände um Hetze und Hasskriminalität zu erweitern.

  3. März und April 2022
    Umsetzung von LGBTIQ+- und Antirassismus-Aktionsplänen

    Die Kommission hat Leitlinien für die Entwicklung, Annahme und Umsetzung nationaler LGBTIQ+- und Antirassismus-Aktionspläne veröffentlicht.

Kein Platz
für Diskriminierung in der EU
43 %
der LGBTIQ+-Gemeinschaft fühlten sich 2019 diskriminiert
Mehr als die Hälfte
der Personen mit Behinderung fühlte sich 2019 persönlich diskriminiert

Niemand bleibt auf der Strecke

capitals of diversity

Im April 2022 wurde erstmals der Preis „Europäische Hauptstädte für Inklusion und Vielfalt“ zur Würdigung von Städten und Regionen in Europa verliehen, die sich für Inklusion und eine Gesellschaft ohne Diskriminierung und Hass einsetzen.

Blind woman crossing the street

Die Plattform für Menschen mit Behinderungen bietet die Möglichkeit, Erfahrungen und bewährte Verfahren auszutauschen, voneinander zu lernen und zusammenzuarbeiten.

Hilfe für Kinder in der EU

Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs von Kindern

  • Im Mai 2022 hat die Kommission neue EU-Rechtsvorschriften zur Prävention und Bekämpfung von sexuellem Kindesmissbrauch im Internet vorgeschlagen. Dienstanbieter müssen künftig Darstellungen von sexuellem Kindesmissbrauch aufspüren, melden und entfernen.
  • Ein neues unabhängiges EU-Zentrum gegen Kindesmissbrauch wird in enger Absprache mit den nationalen Strafverfolgungsbehörden, der EU-Agentur zur Zusammenarbeit in der Strafverfolgung und Hilfsorganisationen alles dafür tun, um Opfer zu retten und ihre Peiniger vor Gericht zu bringen.

Besseres Internet für Kinder

  • 2022 hat die Kommission eine neue europäische Strategie für ein besseres Internet für Kinder verabschiedet.
  • Vorschriften über die Entfernung terroristischer Online-Inhalte sind ebenfalls in Kraft getreten.

Kampf gegen Benachteiligung und Ausgrenzung

Haftungsausschluss: Die Daten auf dieser Seite wurden zuletzt am 31. August 2022 aktualisiert.

Weitere Fortschritte

Footer banner SOTEU 2022
Erfolge

der Kommission von der Leyen